Damit homöopathische Mittel optimal wirken können gilt es folgendes zu beachten:

Homöpathie wirkt nicht in Mengen sondern durch kleine Impulse. Das heißt, dass es gleichgültig ist ob Sie eine Gabe (5 Globuli) oder 10g Globuli auf einmal einnehmen. Das Ergebnis ist dasselbe. Nehmen Sie, also  wie verordnet immer wieder eine Gabe in vorgegebenen Zeitabständen.

Zehn Minuten vor und nach der Einnahme der Globuli oder Tropfen nichts essen oder trinken.

Die Mittel dürfen nicht in unmittelbarer Nähe von Elektrogeräten oder Steckdosen aufbewahrt werden. Halten Sie einen Mindestabstand von 15 cm ein. In diesem Zusammenhang bitte auch nicht auf oder in den Kühlschrank stellen.

Verzichten Sie während des Einnahmezeitraums auf Einreibungen, Tees, Bäder oder Bonbons mit ätherischen Ölen, da diese die Wirkung der Globuli antidotieren also aufheben oder stören könnten. Merke: entweder ätherische Bonbons oder Einreibungen    o d e r    Homöopathie! Fragen Sie in diesem Zusammenhang auch Ihren Verordner welche Lebens- oder Genussmittel Sie ggfs. im Behandlungszeitraum nicht genießen dürfen. Wenn es Ihnen schwer fällt oder nicht möglich ist, sprechen Sie ihn auf Alternativen an.

Nehmen Sie nicht ohne Rücksprache weitere/andere homöopathische Mittel zusätzlich ein. Die Wechselwirkung dieser Mischung könnte den erhofften Erfolg mindern, verschleiern oder ausbleiben lassen.

Gut gewählte homöopathische Mittel können hin und wieder Erstverschlimmerungen verursachen. Ist das bei Ihnen der Fall, so setzen Sie sich bitte mit Ihrem Therapeuten in Verbindung.

Werden oder bleiben Sie gesund!

Ihre

Praxis für Naturheilkunde
Sabine Weller (HP)